Deutscher Musikrat

Zur Situation der Lehrbeauftragten an künstlerischen Hochschulen

Das Präsidium des Deutschen Musikrates hat ein Memorandum zur Situation der Lehrbeauftragten an künstlerischen Hochschulen in Deutschland verabschiedet. Das Papier bündelt wesentliche Forderungen, mit dem Ziel die Situation der Lehrbeauftragten für künstlerische und künstlerisch-pädagogische Lehrfächer in Deutschland nachhaltig zu verbessern.

Hierzu Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates: „Die künstlerische und pädagogische Arbeit an Hochschulen stützt sich auf hochqualifizierte Lehrbeauftragte, deren soziale Lage prekär ist. Durch unzureichende Mittelzuweisung an die Hochschulen, stehen nicht die nötigen finanziellen Mittel zu Verfügung, um die Lehrbeauftragten angemessen zu vergüten. Der Deutsche Musikrat fordert die Politik auf, die Hochschulleitungen darin zu unterstützen, künftig Mindeststandards sozialer Absicherung und eine angemessene Honorierung für die Arbeit der Lehrbeauftragten sicherzustellen. Um die Qualität und Kontinuität der Lehre an den Hochschulen nicht zu gefährden, muss auf Grundlage der Empfehlungen der Enquete-Kommission ‚Kultur in Deutschland‘ eine nachhaltige Lösung für die Lehrbeauftragten erfolgen.“

Das Memorandum: https://www.musikrat.de/fileadmin/files/musikrat/musikrat/Presse/PMs/2015/12_Dezember/DMR_Memorandum_Lehrbeauftrage_final.pdf

Karola Theill ist eingeladen, bei der Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat am 15.2.2013 in Hamburg den aktuellen Stand zur Situation der Lehrbeauftragten an den Deutschen Musikhochschulen darzustellen. Das Ziel der Landesmusikräte und des Präsidiums des Deutschen Musikrtates ist es, einen entsprechenden Appell der Konferenz und des Präsidiums zu verfassen, um unser Anliegen intensiv unterstützen zu können.  

Der Deutsche Musikrat (DMR) ist der größte Musikdachverband in Deutschland. Mit 120 Mitgliedsverbänden, -institutionen und zahlreichen Persönlichkeiten des Musiklebens wirkt der Deutsche Musikrat zusammen mit seinen Projekten und Fördermaßnahmen als Ratgeber und Kompetenzzentrum für Politik und Zivilgesellschaft (www.musikrat.de).

29.11.11 - Auf die prekäre Situation eines Teils der Lehrbeauftragten an den künstlerischen Hochschulen bzw. Universitäten hat der Deutsche Musikrat, u.a. durch seinen Bundesfachausschuss Musikberufe, mehrfach hingewiesen. Er begrüßt daher den Beschlussantrag der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Einsetzung einer Arbeitsgruppe durch den Bundestag.

Memorandum zur Situation der Lehrbeauftragten an den künstlerischen Hochschulen in Deutschland, Stand: 11. Februar 2011Die Lehre an den Musikhochschulen einschließlich der künstlerischen Fächer an den anderen Hochschulen in Deutschland wird seit Jahren in zunehmendem Maße von Lehrbeauftragten abgedeckt. Die Lehrbeauftragten tragen mit ihrer Arbeit wesentlich zur Profilbildung einer Musikhochschule bei, ohne in die dafür vorgesehenen Strukturen mit eingebunden zu sein.

Treffen der Lehrbeauftragten an deutschen Musikhochschulen am
22. - 23.01.2011 in FrankfurUM., Grußwort
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,
herzliche Grüße des Deutschen Musikrates darf ich lhnen übermitteln anlässlich der ersten Konferenz der Lehrbeauftragten an deutschen Musikhochschulen. lch verbinde sie mit einem ebenso herzlichen Dank für die große Leistung, welche Sie in allen Bereichen der musikalischen Berufsausbildung und somit gleichermaßen auf künstlerischem, pädagogischem und wissenschaftlichem Gebiet erbringen.