Am 08.September 2014 trafen sich Vertreter der Lehrbeauftragten mit Wissenschafts – Ministerin Svenja Schulze, SPD. An der Besprechung nahmen neben Frau Schulze und Mitarbeitern des Ministeriums Lehrbeauftragten-Vertreter von vier der fünf Musikhochschulen in NRW teil.

 

Die Lehrbeauftragten übergaben der Ministerin die „Essener Erklärung“ in der die Fakten über den Lehrauftrag und die Forderungen der Lehrbeauftragten formuliert sind, dazu eine Tabelle mit der Gehaltsentwicklung der Lehrbeauftragten seit 1970 im Verhältnis zu der Entwicklung des Gehaltes der festangestellten Professoren.

 

Das Gespräch fand in sehr guter und informativer Atmosphäre statt, die Ministerin betonte, dass das „Problem Lehraufträge“ bei der Regierung in NRW und in der Politik angekommen sei, die finanzielle Lage des Landeshaushalts mache z.Zt. allerdings kurzfristige Lösungen unmöglich. Sie betonte aber, dass man dabei sei, die kontinuierliche Anpassung der Lehrbeauftragten-Vergütung an die Steigerung des  öffentl. Dienstes zu erreichen. Außerdem würden mit den Musikhochschulen zur Zeit Gespräche über die Zukunft der Lehrbeauftragten geführt.

 

 

 

Prof. Friedemann Immer

Sprecher der Lehrbeauftragten der HfMT Köln

Sprecher der bklm