25. 6. 2011

wir haben in NRW die Situation, daß wir ein "sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis" haben. Das bedeutet natürlich keinen Arbeitsvertrag, also auch keinen Kündigungsschutz und es ändert an dem Lehrauftrag mit seinen Eigenarten wenig. Allerdings führt der Arbeitgeber die Sozialversicherung ab, also Krankenversicherung und Rentenversicherung, leider auchArbeitslosenversicherung - wobei aber gerade geprüft wird, ob das rechtens ist! Bei uns gilt also doch Mutterschutz, Unfallversicherung am Arbeitsplatz und Fortzahlung im Krankheitsfall (6 Wochen).
F. Immer

 

 

Friedemann Immer                                                                     12.04.2011

Senatsvertreter der Lehrbeauftragten

im Senat der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den letzten Wochen habe ich von vielen von Ihnen/Euch mails mit großer Zustimmung zu unserer Arbeit als Lehrbeauftragtenvertreter bekommen. Die vielen Aktivitäten, die wir in den letzten Wochen und Monaten unternommen haben, scheinen erste Wirkung zu zeigen. Wir haben – zumindest in den Jahren, in denen ich im Senat sitze – noch nie einen so großen Rückhalt in der Hochschule, sowohl bei der Leitung und der Verwaltung als auch bei den Studierenden erfahren. Auch das Ministerium scheint sensibilisiert zu sein, Presse und Rundfunk interessieren sich für unsere Arbeit und unsere Problematik – auch bundesweit!

Wie wir schon geschrieben haben, veranstalten wir Lehrbeauftragten am

Donnerstag, den 05.05.2011

einen „Tag der Lehrbeauftragten“, nicht nur in Köln, sondern auch an den anderen Musikhochschulen in NRW.

Wir betrachten diesen Tag als erste Streikmaßnahme, als ersten Warnstreik, weil ab 12.00 Uhr der Unterricht in Köln ruhen soll. Wir werden auch die Professoren bitten, sich an diesem Tag mit uns zu solidarisieren!

Dieser Tag wird folgendermaßen ablaufen:

13.00 – 14.00 Uhr    Vollversammlung der Lehrbeauftragten

15.00 – 17.00 Uhr    Podiumsdiskussion mit vorr. hochrangigen Teilnehmern

Eingeladen sind neben Rektorat, Asta, LBA-Vertreter auch

Vertreter von der DOV, vom Ministerium, Politiker, etc.

Die Moderation wird vorr. jemand vom WRD übernehmen und WDR5 überlegt, einen Ü-Wagen zu der Veranstaltung zu schicken.

In der Pause vor der Podiumsdiskussion und nach 17.00 Uhr planen wir Musikbeiträge aller Richtungen, auch dem Tanz von LBA, mit der Unterstützung von Studierenden und Prof´s, Diese Beiträge sollen zeigen, wie die LBA in allen Musik-Bereichen der Hochschule involviert sind, dass ohne unsere Arbeit nicht viel „läuft“. Es ist davon auszugehen, dass auch diese Beiträge vom WDR teilweise mitgeschnitten werden.

Dazu wird es das obligatorische Kölsch geben!

Es wird also Ernst!

 

Ich möchte Sie bitten, uns möglichst bald mitzuteilen, ob Sie sich musikalisch an dem „Tag der Lehrbeauftragten“ beteiligen wollen und uns (Yoshiko Klein) zu schreiben, was Sie beitragen wollen.

Außerdem möchte ich Sie sehr bitten, an diesem Tag in der Hochschule Präsenz zu zeigen.

Leider sieht es oft so aus, dass ausgerechnet von den Kolleginnen und Kollegen, für die wir die Aktionen planen, nicht besonders viel Interesse gezeigt wird, zumindest nicht durch Anwesenheit. Es gibt immer Gründe – andere Unterrichtsstellen, andere Jobs, Proben etc. – die einen hindern mitzumachen.

Wir können aber nur etwas erreichen, wenn wir gemeinsam auftreten und unsere Aktivitäten gemeinsam bestreiten, bzw. bestreiken -:)

Wir werden uns in den kommenden Wochen jeweils Mittwochs um 13.00 Uhr (20. + 27.04.) vorr. in Raum 14 mit den „Brainstormers“ treffen und den Aktionstag planen. Wer Interesse hat da mitzumachen, ist herzlich willkommen.

Ich freue mich, sehr viele von Ihnen/Euch am Donnerstag, dem 05.05. in unserer Hochschule zu treffen.

Ihr/Euer

Friedemann Immer