Die Sprecher der bklm senden einen offenen Brief an den Präsidenten der HfMDK Frankfurt am Main bezüglich seiner Pläne, die Lehrbeauftragten-Honorare in den Zielvereinbarungen mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst bis 2020 einzufrieren.
Ein solches Vorgehen kann die bklm nicht unkommentiert lassen.

 

Kurz nach Bekanntwerden der Pläne wurde in einem Flugblatt, das an die Türen aller Unterrichts- und Überäume gehängt wurde, aufgefordert, den Präsidenten auf die geplante 40-jährige Fixierung der Honorare anzusprechen:

"Das Präsidium der HfMDK Frankfurt/Main hat seine Pläne für die Zielvereinbarungen mit dem Ministerium offengelegt. Darin ist vorgesehen, die Lehrbeauftragten - Honorare bis 2020 weiterhin e i n z u f r i e r e n.
Wie fänden Sie es, 40 Jahre ohne Gehaltserhöhung zu arbeiten?
Sagen Sie es Herrn Rietschel!
bklm"