Katrin Schütz

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg


Vorsitzende des Ausschusses für Integration
Abgeordnete des Wahlkreises Karlsruhe-West

MEDIENINFORMATION

Freitag, 18. November 2011

Lehrbeauftragte sind wichtiger Bestandteil der Hochschullehre

Vollwertige Lehre muss honoriert werden

An den Hochschulen des Landes unterrichten immer mehr Lehrbeauftragte, die eine Sonderstellung innehaben, da sie nur für die geleisteten Stunden bezahlt werden und deshalb keine Sozial- und Versicherungsleistungen genießen. Zu deren Situation hat die Karlsruher Landtagsabgeordnete Katrin Schütz einen Antrag eingebracht.

„Der ursprüngliche Zweck von Lehrbeauftragten war es, Dozenten aus der beruflichen Praxis zu gewinnen, um das Lehrangebot an den Hochschulen sinnvoll zu ergänzen. Mittlerweile wird mit ihnen aber vielfach die Lehre in Grundlagenfächern aufrechterhalten“ erläutert Katrin Schütz MdL. „Immer mehr Lehrbeauftragte müssen sich mit mehreren Lehraufträgen ihren kompletten Lebensunterhalt verdienen.“ Vorbildlich sind hier die Musikhochschulen in Baden-Württemberg, die noch zu Zeiten der schwarz- gelben Landesregierung mit ihrer freiwilligen Selbstverpflichtung die Bereitschaft zu angemessener Bezahlung deutlich gemacht hätten.

„Grün-Rot muss den Weg der alten Landesregierung weitergehen und auch in anderen Bereichen für auskömmliche Verhältnisse sorgen“ fordert Katrin Schütz MdL. Die grün-rote Landesregierung habe in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt, prekäre Beschäftigungsverhältnisse an Hochschulen zu bekämpfen. Hier könne sie anhand der Lehrbeauftragten in Grundlagenfächern nun Zeichen setzen. „Als Bildungsland Nr. 1 in Deutschland müssen wir allen unseren Wissenschaftlern ordentliche Bedingungen bieten“ ist sich Katrin Schütz MdL sicher.

Weitere Informationen:

www.katrin-schuetz.com
Medieninformation
Link zum Antragstext:

http://www.landtag-bw.de/WP15/drucksachen/Txt/15_0832.pdf