Die bklm stimmt nicht mit der Argumentation überein, dass Hochschulen auch deshalb verkleinert werden müssen, damit für die Lehrbeauftragten an anderen Hochschulen bessere Konditionen erwirkt werden können.

Denn eine solche Verkleinerung hätte an erster Stelle den massiven Abbau an Lehraufträgen zur Folge. Daher ist diese Option für die bklm inakzeptabel. Die Besserstellung der Lehrbeauftragten ist eine sozialpolitische Notwendigkeit, die nicht von der Haushaltslage abhängig gemacht werden darf.