Nachdem die Lehrbeauftragten-Vertreter an der hmt Rostock mit dem Rektorat und Vertretern des Landesministeriums in Schwerin jahrelang über Verbesserung der Bedingungen für die Lehrbeauftragten gesprochen hatten, gipfelte dieser Druck in dem bundesweiten Aktionstag im November 2014. Zahlreiche KollegInnen (auch Nicht-Lehrbeauftragte), viele StudentInnen und Vertreter der GEW und der DOV waren trotz Bahnstreiks nach Schwerin gekommen.


Herr Matthias Brodkorb, Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, versprach „Verbesserungen für die Lehrbeauftragten“ und das auf Nachfrage für „sehr bald“.
Wir haben es der hartnäckigen und intelligenten Verhandlungstaktik unserer Rektorin, Frau Dr. Susanne Winnacker, zu verdanken, dass der neue Hochschulentwicklungsplan der hmt Rostock nun nach jahrzehntelangem Stillstand neue Stellen und Erhöhungen der Honorare für die Lehrbeauftragten beinhaltet.

Das Rektorat der hmt erfüllt darüber hinaus die Forderungen der ‚Frankfurter Resolution’, indem diese neuen (auch Teilzeit-) Stellen nur für die bewährten Lehrbeauftragten im eigenen Haus ausgeschrieben sind. Die Honorarerhöhung sieht vor, dass alle Lehrbeauftragten, außer den studentischen, dasselbe Honorar bekommen, da aus unserer Sicht eine sinnvolle Abstufung der Honorare nicht möglich ist.

Am 6. Mai 2016 gab das Bildungsministerium eine Pressemitteilung heraus, welche höhere Honorare für Lehrbeauftragten vorsieht (25 / 50/ 75 €). Es wurde jedoch nicht erwähnt, dass dies nur möglich ist, wenn den Hochschulen und Universitäten auch entsprechend nötige Gelder zur Verfügung gestellt werden. Die hmt bekommt 200.000 € mehr pro Jahr für ca. 229 Lehrbeauftragte. Davon können diese höheren Honorare nicht verwirklicht werden. Die hmt nimmt daher das Geld auch aus anderen Töpfen, um das einheitliche Honorar von 40 € für alle ab dem SoSe 2016 zu ermöglichen.

Wir Lehrbeauftragten-Vertreter begrüßen diese Entscheidungen sehr und hoffen, dass sie eine Signalwirkung auf die Musikhochschulen in den anderen Bundesländern haben werden.

Karola Theill und Rico Gatzke (Lehrbeauftragten-Vertreter an der hmt Rostock)